Die Zukunft von Zero Trust und SASE ist jetzt! On-Demand ansehen

Schließen
Schließen
  • Warum Netskope? Chevron

    Verändern Sie die Art und Weise, wie Netzwerke und Sicherheit zusammenarbeiten.

  • Unsere Kunden Chevron

    Netskope bedient mehr als 3.000 Kunden weltweit, darunter mehr als 25 der Fortune 100

  • Unsere Partner Chevron

    Unsere Partnerschaften helfen Ihnen, Ihren Weg in die Cloud zu sichern.

Am besten in der Ausführung. Am besten in Sachen Vision.

Im 2023 Gartner® Magic Quadrant™ für SSE wurde Netskope als führender Anbieter ausgezeichnet.

Report abrufen
Im 2023 Gartner® Magic Quadrant™ für SSE wurde Netskope als führender Anbieter ausgezeichnet.
Wir helfen unseren Kunden, auf alles vorbereitet zu sein

Unsere Kunden
Lächelnde Frau mit Brille schaut aus dem Fenster
Die partnerorientierte Markteinführungsstrategie von Netskope ermöglicht es unseren Partnern, ihr Wachstum und ihre Rentabilität zu maximieren und gleichzeitig die Unternehmenssicherheit an neue Anforderungen anzupassen.

Erfahren Sie mehr über Netskope-Partner
Gruppe junger, lächelnder Berufstätiger mit unterschiedlicher Herkunft
Ihr Netzwerk von morgen

Planen Sie Ihren Weg zu einem schnelleren, sichereren und widerstandsfähigeren Netzwerk, das auf die von Ihnen unterstützten Anwendungen und Benutzer zugeschnitten ist.

Whitepaper lesen
Ihr Netzwerk von morgen
Vorstellung der Netskope One-Plattform

Netskope One ist eine cloudnative Plattform, die konvergierte Sicherheits- und Netzwerkdienste bietet, um Ihre SASE- und Zero-Trust-Transformation zu ermöglichen.

Erfahren Sie mehr über Netskope One
Abstrakt mit blauer Beleuchtung
Nutzen Sie eine Secure Access Service Edge (SASE)-Architektur

Netskope NewEdge ist die weltweit größte und leistungsstärkste private Sicherheits-Cloud und bietet Kunden eine beispiellose Serviceabdeckung, Leistung und Ausfallsicherheit.

Mehr über NewEdge erfahren
NewEdge
Netskope Cloud Exchange

Cloud Exchange (CE) von Netskope gibt Ihren Kunden leistungsstarke Integrationstools an die Hand, mit denen sie in jeden Aspekt ihres Sicherheitsstatus investieren können.

Erfahren Sie mehr über Cloud Exchange
Netskope-Video
  • Edge-Produkte von Security Service Chevron

    Schützen Sie sich vor fortgeschrittenen und cloudfähigen Bedrohungen und schützen Sie Daten über alle Vektoren hinweg.

  • Borderless SD-WAN Chevron

    Stellen Sie selbstbewusst sicheren, leistungsstarken Zugriff auf jeden Remote-Benutzer, jedes Gerät, jeden Standort und jede Cloud bereit.

  • Secure Access Service Edge Chevron

    Netskope One SASE bietet eine Cloud-native, vollständig konvergente SASE-Lösung eines einzelnen Anbieters.

Die Plattform der Zukunft heißt Netskope

Intelligent Security Service Edge (SSE), Cloud Access Security Broker (CASB), Cloud Firewall, Next Generation Secure Web Gateway (SWG) und Private Access for ZTNA sind nativ in einer einzigen Lösung integriert, um jedes Unternehmen auf seinem Weg zum Secure Access Service zu unterstützen Edge (SASE)-Architektur.

Netskope Produktübersicht
Netskope-Video
Next Gen SASE Branch ist hybrid – verbunden, sicher und automatisiert

Netskope Next Gen SASE Branch vereint kontextsensitives SASE Fabric, Zero-Trust Hybrid Security und SkopeAI-Powered Cloud Orchestrator in einem einheitlichen Cloud-Angebot und führt so zu einem vollständig modernisierten Branch-Erlebnis für das grenzenlose Unternehmen.

Erfahren Sie mehr über Next Gen SASE Branch
Menschen im Großraumbüro
Entwerfen einer SASE-Architektur für Dummies

Holen Sie sich Ihr kostenloses Exemplar des einzigen Leitfadens zum SASE-Design, den Sie jemals benötigen werden.

Jetzt das E-Book lesen
Steigen Sie auf marktführende Cloud-Security Service mit minimaler Latenz und hoher Zuverlässigkeit um.

Mehr über NewEdge erfahren
Beleuchtete Schnellstraße mit Serpentinen durch die Berge
Ermöglichen Sie die sichere Nutzung generativer KI-Anwendungen mit Anwendungszugriffskontrolle, Benutzercoaching in Echtzeit und erstklassigem Datenschutz.

Erfahren Sie, wie wir den Einsatz generativer KI sichern
ChatGPT und Generative AI sicher aktivieren
Zero-Trust-Lösungen für SSE- und SASE-Deployments

Erfahren Sie mehr über Zero Trust
Bootsfahrt auf dem offenen Meer
Netskope erhält die FedRAMP High Authorization

Wählen Sie Netskope GovCloud, um die Transformation Ihrer Agentur zu beschleunigen.

Erfahren Sie mehr über Netskope GovCloud
Netskope GovCloud
  • Ressourcen Chevron

    Erfahren Sie mehr darüber, wie Netskope Ihnen helfen kann, Ihre Reise in die Cloud zu sichern.

  • Blog Chevron

    Erfahren Sie, wie Netskope die Sicherheits- und Netzwerktransformation durch Security Service Edge (SSE) ermöglicht

  • Events und Workshops Chevron

    Bleiben Sie den neuesten Sicherheitstrends immer einen Schritt voraus und tauschen Sie sich mit Gleichgesinnten aus

  • Security Defined Chevron

    Finden Sie alles was Sie wissen müssen in unserer Cybersicherheits-Enzyklopädie.

Security Visionaries Podcast

Zero Trust: Es ist mehr als nur Identität
In dieser Folge untersucht Moderatorin Emily Wearmouth das Konzept von Zero Trust zusammen mit den Cybersicherheitsexperten John Kindervag, dem „Pate von Zero Trust“, und Neil Thacker.

Podcast abspielen
Zero Trust: Es ist mehr als nur Identität
Neueste Blogs

Lesen Sie, wie Netskope die Zero Trust- und SASE-Reise durch Security Service Edge (SSE)-Funktionen ermöglichen kann.

Den Blog lesen
Sonnenaufgang und bewölkter Himmel
SASE Week 2023: Ihre SASE-Reise beginnt jetzt!

Wiederholungssitzungen der vierten jährlichen SASE Week.

Entdecken Sie Sitzungen
SASE Week 2023
Was ist Security Service Edge?

Entdecken Sie die Sicherheitselemente von SASE, die Zukunft des Netzwerks und der Security in der Cloud.

Erfahren Sie mehr über Security Service Edge
Kreisverkehr mit vier Straßen
  • Unternehmen Chevron

    Wir helfen Ihnen, den Herausforderungen der Cloud-, Daten- und Netzwerksicherheit einen Schritt voraus zu sein.

  • Leadership Chevron

    Unser Leadership-Team ist fest entschlossen, alles zu tun, was nötig ist, damit unsere Kunden erfolgreich sind.

  • Kundenlösungen Chevron

    Wir sind für Sie da, stehen Ihnen bei jedem Schritt zur Seite und sorgen für Ihren Erfolg mit Netskope.

  • Schulung und Zertifizierung Chevron

    Netskope-Schulungen helfen Ihnen ein Experte für Cloud-Sicherheit zu werden.

Unterstützung der Nachhaltigkeit durch Datensicherheit

Netskope ist stolz darauf, an Vision 2045 teilzunehmen: einer Initiative, die darauf abzielt, das Bewusstsein für die Rolle der Privatwirtschaft bei der Nachhaltigkeit zu schärfen.

Finde mehr heraus
Unterstützung der Nachhaltigkeit durch Datensicherheit
Denker, Architekten, Träumer, Innovatoren. Gemeinsam liefern wir hochmoderne Cloud-Sicherheitslösungen, die unseren Kunden helfen, ihre Daten und Mitarbeiter zu schützen.

Lernen Sie unser Team kennen
Gruppe von Wanderern erklimmt einen verschneiten Berg
Das talentierte und erfahrene Professional Services-Team von Netskope bietet einen präskriptiven Ansatz für Ihre erfolgreiche Implementierung.

Erfahren Sie mehr über professionelle Dienstleistungen
Netskope Professional Services
Mit Netskope-Schulungen können Sie Ihre digitale Transformation absichern und das Beste aus Ihrer Cloud, dem Web und Ihren privaten Anwendungen machen.

Erfahren Sie mehr über Schulungen und Zertifizierungen
Gruppe junger Berufstätiger bei der Arbeit
Miniaturansicht des Beitrags

Diese Folge enthält ein Interview mit Amanda Crawford, Geschäftsführerin des Texas Department of Information Resources (DIR) und Chief Information Officer des Bundesstaates Texas. Vor ihrer Tätigkeit bei DIR war Amanda mehr als 17 Jahre lang im Büro des Generalstaatsanwalts von Texas tätig. Zu ihren Aufgaben gehörten die stellvertretende Generalstaatsanwältin für Verwaltung und die Rechtsabteilung. Bei DIR ist Amanda für die Führung, Leitung und den täglichen Betrieb verantwortlich.

In dieser Folge diskutieren Mike und Amanda über den Aufbau von Sicherheit in Verbundgruppen, die Vielfalt in der Belegschaft und warum Sicherheitserziehung schon in jungen Jahren beginnen muss.

Wenn Sie einen Computer oder das Internet nutzen, tragen Sie dazu bei, die Sicherheit unseres Staates zu gewährleisten. Jeder von uns muss also von Rolle zu Rolle wirklich darüber nachdenken, wie er Teil des Teams ist.

–Amanda Crawford, Geschäftsführerin des Texas Department of Information Resources (DIR) und Chief Information Officer des Bundesstaates Texas
Amanda Crawford

 

Zeitstempel

*(01:46): Amandas Hintergrund und Rolle im Bundesstaat Texas*(19:15): Wie Amanda eine menschliche Firewall baut
*(03:40): Amandas Sicht auf Sicherheit als Mannschaftssport*(25:52): 2030 Schutzbrille
*(08:40): Einführung der Cloud in Texas*(29:01): Wie wir im Bereich Sicherheit vielfältiger werden können
*(10:35): Wie Amanda die Sicherheit in Verbundgruppen aufbaut*(35:24): Schnelle Treffer

 

Andere Möglichkeiten zum Zuhören:

grünes plus

In dieser Folge

Amanda Crawford
Geschäftsführer des Texas Department of Information Resources (DIR) und Chief Information Officer des Bundesstaates Texas

Chevron

Amanda Crawford

Amanda Crawford ist Geschäftsführerin von DIR und fungiert als Chief Information Officer für den Bundesstaat Texas. In dieser Funktion ist sie für die allgemeine Führung, Leitung und den täglichen Betrieb von DIR verantwortlich, einer Agentur mit einem jährlichen Finanzprofil von mehr als 4 Milliarden US-Dollar pro Jahr. Zu den Aufgaben von DIR gehören der Schutz der Daten und der kritischen Technologieinfrastruktur des Staates, die Verwaltung eines Kooperationsprogramms im Wert von mehreren Milliarden Dollar und die Bereitstellung strategischer Technologieführerschaft, Lösungen und Innovation für alle Ebenen der texanischen Regierung. Unter Mandys Führung leitete DIR die erfolgreiche Reaktion des Staates auf den Ransomware-Angriff im Jahr 2019, der über 20 lokale Regierungsstellen in Texas betraf, und sicherte den Übergang zur Suite verwalteter IT-Dienste der nächsten Generation, die über das Shared Technology Services-Programm von DIR angeboten werden.

Bevor Mandy das Team bei DIR leitete, war sie mehr als 17 Jahre lang im Büro des Generalstaatsanwalts von Texas (OAG) tätig. Sie hatte verschiedene Positionen bei der OAG inne, unter anderem war sie zweieinhalb Jahre lang stellvertretende Generalstaatsanwältin für Verwaltung und General Counsel. Mandy war außerdem Fakultätsmitglied des Center for Leadership Development des National Attorneys General Training Research Institute und lehrte landesweit Managementführung.

Mike Anderson
Chief Digital & Information Officer bei Netskope

Chevron

Mike Anderson

Mike Anderson ist Chief Digital and Information Officer für Netskope. In den letzten 25 Jahren hat er leistungsstarke Teams in verschiedenen Disziplinen aufgebaut und geleitet, darunter Vertrieb, Betrieb, Geschäftsentwicklung und Informationstechnologie. Er kam von Schneider Electric, einem globalen Fortune-500-Unternehmen, zu Netskope und fungierte als SVP, CIO und Digital Leader für Nordamerika. Im Jahr 2020 wurde er von Constellation Research zum Mitglied der Business Transformation 150 ernannt, einer Eliteliste, die die weltweit führenden Führungskräfte auszeichnet, die in ihren Unternehmen geschäftliche Transformationsbemühungen anführen. Auch der National Diversity Council zeichnete ihn 2020 und 2021 als einen der 50 besten CIOs für Diversität und Inklusion aus. Vor Schneider Electric war Mike als CIO für CROSSMARK tätig, wo er die Geschäftsfunktionen des 40.000 Mitarbeiter umfassenden Dienstleisters für die Einzelhandels- und Konsumgüterindustrie digital transformierte. Darüber hinaus hatte er leitende Führungspositionen bei Enterprise Mobile inne, einem Microsoft-Joint-Venture, das heute Teil von Honeywell, Insight, Software Spectrum und InVerge ist, einem Webservice-Pionier, den er 1999 mitbegründete. Mike ist Mitglied zahlreicher Beratungsgremien für Technologie und Industrie und arbeitet ehrenamtlich für gemeinnützige Organisationen, die sich auf psychische Gesundheit und Suizidprävention konzentrieren und die Entwicklung unserer zukünftigen Arbeitskräfte in den Bereichen Wissenschaft, Technologie, Ingenieurwesen und Mathematik fördern.

Amanda Crawford

Amanda Crawford ist Geschäftsführerin von DIR und fungiert als Chief Information Officer für den Bundesstaat Texas. In dieser Funktion ist sie für die allgemeine Führung, Leitung und den täglichen Betrieb von DIR verantwortlich, einer Agentur mit einem jährlichen Finanzprofil von mehr als 4 Milliarden US-Dollar pro Jahr. Zu den Aufgaben von DIR gehören der Schutz der Daten und der kritischen Technologieinfrastruktur des Staates, die Verwaltung eines Kooperationsprogramms im Wert von mehreren Milliarden Dollar und die Bereitstellung strategischer Technologieführerschaft, Lösungen und Innovation für alle Ebenen der texanischen Regierung. Unter Mandys Führung leitete DIR die erfolgreiche Reaktion des Staates auf den Ransomware-Angriff im Jahr 2019, der über 20 lokale Regierungsstellen in Texas betraf, und sicherte den Übergang zur Suite verwalteter IT-Dienste der nächsten Generation, die über das Shared Technology Services-Programm von DIR angeboten werden.

Bevor Mandy das Team bei DIR leitete, war sie mehr als 17 Jahre lang im Büro des Generalstaatsanwalts von Texas (OAG) tätig. Sie hatte verschiedene Positionen bei der OAG inne, unter anderem war sie zweieinhalb Jahre lang stellvertretende Generalstaatsanwältin für Verwaltung und General Counsel. Mandy war außerdem Fakultätsmitglied des Center for Leadership Development des National Attorneys General Training Research Institute und lehrte landesweit Managementführung.

Mike Anderson

Mike Anderson ist Chief Digital and Information Officer für Netskope. In den letzten 25 Jahren hat er leistungsstarke Teams in verschiedenen Disziplinen aufgebaut und geleitet, darunter Vertrieb, Betrieb, Geschäftsentwicklung und Informationstechnologie. Er kam von Schneider Electric, einem globalen Fortune-500-Unternehmen, zu Netskope und fungierte als SVP, CIO und Digital Leader für Nordamerika. Im Jahr 2020 wurde er von Constellation Research zum Mitglied der Business Transformation 150 ernannt, einer Eliteliste, die die weltweit führenden Führungskräfte auszeichnet, die in ihren Unternehmen geschäftliche Transformationsbemühungen anführen. Auch der National Diversity Council zeichnete ihn 2020 und 2021 als einen der 50 besten CIOs für Diversität und Inklusion aus. Vor Schneider Electric war Mike als CIO für CROSSMARK tätig, wo er die Geschäftsfunktionen des 40.000 Mitarbeiter umfassenden Dienstleisters für die Einzelhandels- und Konsumgüterindustrie digital transformierte. Darüber hinaus hatte er leitende Führungspositionen bei Enterprise Mobile inne, einem Microsoft-Joint-Venture, das heute Teil von Honeywell, Insight, Software Spectrum und InVerge ist, einem Webservice-Pionier, den er 1999 mitbegründete. Mike ist Mitglied zahlreicher Beratungsgremien für Technologie und Industrie und arbeitet ehrenamtlich für gemeinnützige Organisationen, die sich auf psychische Gesundheit und Suizidprävention konzentrieren und die Entwicklung unserer zukünftigen Arbeitskräfte in den Bereichen Wissenschaft, Technologie, Ingenieurwesen und Mathematik fördern.

Episodentranskript

Offen für Transkription

Amanda Crawford: Wenn Sie einen Computer oder das Internet nutzen, tragen Sie dazu bei, die Sicherheit unseres Staates zu gewährleisten. Wenn Sie Entwickler sind, bedeutet das, dass während des gesamten Entwicklungsprozesses Sicherheit gewährleistet sein muss. Wenn Sie ein Netzwerkmanager sind, müssen die Tools angepasst werden, um auf diese Bedrohungen reagieren zu können. Daher muss wirklich jeder von uns Rolle für Rolle darüber nachdenken, wie er Teil des Teams ist.

Sprecher 2: Hallo und willkommen bei Security Visionaries. Die meisten Menschen lernen während ihrer Studienzeit, wie wichtig Sicherheit ist. Branchenführer wie Amanda Crawford sind jedoch der Meinung, dass damit bereits in der Grundschule begonnen werden sollte, da die jüngeren Generationen digitaler sind als je zuvor. Amanda ist Chief Information Officer beim Texas Department of Information Resources, wo ihr Team mit der PTA zusammenarbeitet, um Best Practices und Tipps zur Cybersicherheit bereitzustellen. Ihr Team bietet außerdem Technologieführerschaft, Lösungen und Innovation auf allen Ebenen der texanischen Regierung.

Sprecher 3: Der Security Visionaries-Podcast wird vom Team von Netskope unterstützt. Bei Netskope definieren wir Cloud-, Daten- und Netzwerksicherheit neu mit einer Plattform, die optimierten Zugriff und Zero-Trust-Sicherheit für Personen, Geräte und Daten überall dort bietet, wo sie sich befinden. Um mehr darüber zu erfahren, wie Netskope seinen Kunden hilft, auf ihrer frechen Reise auf alles vorbereitet zu sein, besuchen Sie netskope.com.

Sprecher 2: Viel Spaß mit diesem Interview zwischen Amanda Crawford und Ihrem Gastgeber Mike Anderson. Mike Anderson: Willkommen zur heutigen Folge von Security Visionaries. Ich bin Ihr Gastgeber, Mike Anderson. Ich bin unser Chief Digital and Information Officer hier bei Netskope. Heute freue ich mich, Amanda Crawford bei mir zu haben. Sie ist unsere CIO für den Bundesstaat Texas und kommt heute zu mir. Willkommen heute Morgen zu unserem Podcast. Erzählen Sie dem Publikum also ein wenig über sich selbst und Ihre Rolle im Bundesstaat Texas.

Amanda Crawford: Hallo, Mike. Danke. Ich bin froh, hier zu sein. Ich habe das Privileg, als Geschäftsführer des Texas Department of Information Resources sowie als Chief Information Officer des Bundesstaates Texas zu fungieren. Ich war in dieser Rolle, meine Güte, ich verliere ein wenig den Überblick und vor allem in den Jahren seit der Pandemie schien das alles eine Art seltsamer Zeitstopp zu sein. Ich glaube, im Februar sind es vier Jahre. Und da die CIO-Rolle noch etwas kürzer war, kam ich ursprünglich als Executive Director zur Agentur. Und als der vorherige CIO in den Ruhestand ging, bat mich der Vorstand, auch diese Rolle zu übernehmen. Es war also sicherlich eine aufregende Zeit in dieser Rolle, die mir wirklich Spaß macht.
Texas ist ein stark föderiertes Modell. Wir in der State-Technology-Community scherzen darüber, dass man, wenn man einen State gesehen hat, auch einen State gesehen hat. Jeder Staat ist ein wenig anders aufgebaut. Die Rolle meiner Agentur für DIR, wie wir sie kurz nennen, besteht also darin, dass wir wirklich hier sind, um die Technologiestrategie des Staates festzulegen, für Sicherheit zu sorgen und dann Lösungen für alle Ebenen der texanischen Regierung anzubieten. Wir unterstützen Kunden also auf Landesebene und auf lokaler Ebene und können tatsächlich auch Lösungen für andere Bundesstaaten anbieten. Wie Sie sich vorstellen können, sind wir sehr beschäftigt.

Mike Anderson: Ich bin sehr dankbar für all die Arbeit, die Sie leisten, denn wie Sie wissen, bin ich ebenfalls ein Texaner, also profitiere ich von all der großartigen Arbeit, die Sie leisten, und ich weiß es wirklich zu schätzen, dass Sie alle unsere Informationen gesichert haben alle unsere Leute im Bundesstaat Texas. Das ist also auch äußerst wichtig. Das ist interessant, denn als Sie und ich uns trafen, zeichneten wir gerade ein Webinar für die National Association of State CIOs, NASCIO, auf, und wir kamen auf das Thema Sicherheit zu und Sie sagten, Sie hätten den Satz verwendet: „Sicherheit ist ein Mannschaftssport.“ Das Thema dieser Staffel unseres Podcasts lautet: Sicherheit ist ein Mannschaftssport. Ich würde gerne Ihre Sichtweise als CIO hören, Ihren Ansatz, Ihre Gefühle dazu, warum Sicherheit so wichtig ist, und wo steht das bei Ihrer Priorisierung und worauf konzentrieren Sie sich?

Amanda Crawford: Nun, ich denke, es hat bei allem Priorität. Es muss die Nummer eins sein, vielleicht nur die zweite, und ich weiß nicht einmal, ich denke, sie würden sich den ersten Platz mit der Konnektivität teilen. Eine der Aufgaben, mit denen wir hier beauftragt sind, besteht darin, diese Lösungen für die Texaner und die ihnen dienende Regierung bereitzustellen. Und wir können mit den neuen Servicebereitstellungsmodellen die neuesten innovativen Tools entwickeln, aber wenn Texaner keine Verbindung zu diesen Diensten herstellen können und diese nicht sicher sind, spielt das alles keine Rolle. Den Satz, dass Cybersicherheit ein Mannschaftssport ist, verwende ich oft, weil er bei den Leuten Anklang zu finden scheint und es sich um etwas handelt, an das sich die Leute anscheinend halten und das sie verstehen können.
Wie Sie in Ihrer Rolle wissen, Mike, und was Netskope tut, ist es wirklich notwendig, dass wir alle daran zusammenarbeiten, um echte Sicherheit zu erreichen. Wenn Sie also einen Computer oder das Internet nutzen, tragen Sie dazu bei, die Sicherheit unseres Staates zu gewährleisten. Wenn Sie Entwickler sind, bedeutet das, dass während des gesamten Entwicklungsprozesses Sicherheit gewährleistet sein muss. Wenn Sie ein Netzwerkmanager sind, müssen die Tools angepasst werden, um auf diese Bedrohungen reagieren zu können. Jeder von uns muss also von Rolle zu Rolle wirklich darüber nachdenken, wie er Teil des Teams ist.

Mike Anderson: Das ist großartig. Sie haben vorhin ein Verbundmodell für den Bundesstaat Texas erwähnt. Wie stimmen Sie alle Verbundgruppen im Hinblick auf die Priorisierung der Sicherheit aufeinander ab? Wie passt das zum Gesamtkonzept des Mannschaftssports?

Amanda Crawford: Ich würde sagen, was die Sicherheit des Mannschaftssportkonzepts betrifft, insbesondere im Hinblick auf die Politik, besteht unsere Aufgabe seitens der Staatsführung und per Gesetz darin, die Sicherheitsrichtlinien für staatliche Behörden und höhere Bildungseinrichtungen festzulegen. Und so legen wir diese Richtlinien und Standards fest. Ich denke, es ist das Spielbuch, der Trainer, der diese Analogie zur Teamunterstützung so weit bringen würde, wie es geht. Und wenn es dann um die Kommunalverwaltungen geht, stellen wir bewährte Verfahren vor, veranstalten viele Konferenzen, bilden Schulungen durch und stellen andere Ressourcen zur Verfügung. Auch wenn wir möglicherweise nicht die gesetzliche Verpflichtung haben, diese Sicherheitsstandards für die lokalen Regierungen festzulegen, veröffentlichen wir dennoch Spielbücher und Best Practices und konzentrieren uns auf den gesamtstaatlichen Ansatz, um alle zusammenzubringen und das Ökosystem aus Sicherheitsgründen gesünder zu machen. Das ist was wir machen.
Ich möchte zu vielen Dingen sagen, dass wir aufgrund dieses föderierten Modells viel durch Zusammenarbeit, Einflussnahme und Beziehungsaufbau arbeiten, weil wir bei Leuten, die sich nicht daran halten, nicht auf diesen starren Ansatz zurückgreifen. Es geht wirklich darum, den Menschen zu erklären, warum Sicherheit wichtig ist, warum es wichtig ist, über diese Standards und Praktiken zu verfügen, und diese Aufklärungsarbeit zu leisten, um die Menschen mitzunehmen und die Sicherheitslage für den Staat zu verbessern.

Mike Anderson: Das ist großartig. Wenn Sie die Leute dazu bringen wollen, sich daran zu halten, habe ich gerade erst angefangen, das Buch „So sagen sie, die Welt endet“ zu lesen. Wenn Sie also möchten, dass sich jemand daran hält, lassen Sie ihn einfach dieses Buch lesen, dann wird er kein Problem damit haben, ihn dazu zu bringen, sich an die Sicherheitskontrolle zu halten. Ich habe in den letzten paar Wochen, als ich anfing, dieses Buch zu lesen, nicht gut geschlafen.

Amanda Crawford: Ich wollte eigentlich sagen, dass es auf meiner Liste steht, aber aus den von Ihnen genannten Gründen habe ich etwas gezögert, mich darauf einzulassen.

Mike Anderson: Ja, es öffnet definitiv die Augen. Wenn wir also über unseren Weg zum CIO oder über unseren Weg und Technologie sprechen: Ich habe als Softwareentwickler angefangen und war schon immer ein Fan des Code- und Anwendungsschreibens. Wenn Sie sich Ihre Karriere und die Technologie anschauen, welchen Bereich der Technologie liebe ich wirklich? All die anderen Dinge sind wirklich cool und wichtig, aber was ist das für eine Technologie, an der Sie sich wirklich festhalten?

Amanda Crawford: Für mich ist es gut, und vielleicht liegt es an meinen früheren Erfahrungen vor dieser Rolle, aber es sind die Menschen, die hinter der Technologie stehen. Ich meine, denn für mich ist eines der Dinge, die ich gerne sage, dass wir vielleicht eine Technologieagentur sind, aber von Menschen angetrieben werden. Und wir können das, was wir tun, nicht ohne die Menschen tun, die dahinter stehen. Deshalb ist es für mich faszinierend, in dieser Welt der Technologie und hier im öffentlichen Sektor die verschiedenen Persönlichkeiten, die verschiedenen Leute, die zusammenkommen, die sich zu dieser Mission hingezogen fühlen, und die Art und Weise, wie das geschieht Wir können zusammenarbeiten und zusammenarbeiten, um es zu erreichen. In der Technik gibt es immer Herausforderungen. Ich denke, der öffentliche Sektor steht vor einzigartigen Herausforderungen. Meiner Meinung nach können wir das nicht ohne die Menschen dahinter schaffen, denn sie sind diejenigen, die die Initiativen vorantreiben, die Öffentlichkeitsarbeit betreiben und die Akzeptanz steigern. Und ich denke, dass es hier in Texas fantastische Teams gibt, die an diesen Bemühungen arbeiten.

Mike Anderson: Das ist großartig. Ja, ich war schon immer ein großer Befürworter davon, dass alle Menschen an erster Stelle stehen. Ich sage meinen Führungskräften immer: Ihre Rolle als Führungskraft besteht darin, bei Menschen, die nicht unter ihnen stehen, ein Feuer zu entfachen. Wie inspiriert man Menschen dazu, Großes zu leisten? Also ja, die Menschenseite ist auf jeden Fall großartig. Wenn Sie sich heute den Bundesstaat Texas ansehen, führt jeder die Cloud ein. Und für viele Menschen bedeutet Cloud „Software as a Service“, also öffentliche Cloud-Umgebungen. Erzählen Sie mir mehr über den Bundesstaat Texas. Wie sieht die Einführung der Cloud im Bundesstaat Texas aus und wie sieht sie in den nächsten zwei oder drei Jahren aus?

Amanda Crawford: Ich möchte sagen, dass wir im öffentlichen Sektor vielleicht ein wenig voraus sind, was die Verabschiedung von Richtlinien und Gesetzen angeht, die uns auf der Reise in die Cloud unterstützen und uns den Einstieg erleichtern. Und um kurz dabei zu bleiben und auf die Unterschiede zwischen den Bundesstaaten zurückzukommen: Eines der Dinge, die ich hier in Texas sehr glücklich empfinde, ist, dass wir eine sehr starke Unterstützung von der Staatsführung haben und über den gesetzlichen Rahmen verfügen Damit wir in der Lage sind, die Dinge zu tun, die wir tun müssen, und diese IT-Prioritäten voranzutreiben.
Eine davon war, dass in Texas schon seit einiger Zeit und sicherlich schon lange vor Beginn der Pandemie eine „Cloud First“-Richtlinie galt. Wie wir alle wissen und es sich wahrscheinlich auch durchgesetzt hat, wurde das Konzept der Cloud-Einführung sowie der digitalen Transformation und Modernisierung durch die Pandemie beschleunigt, und so haben wir in den Zeiten, in denen es nötig war, wirklich gesehen, wie die Einführung der Cloud noch weiter voranschreitet in der Lage sein, schnell zu skalieren und sich schnell anzupassen, um den Texanern auf eine neue Art und Weise dienen zu können. Zweitens sehen wir, sicherlich was die Cloud betrifft, eine zunehmende Akzeptanz. Wir sehen, dass die Zahl der verschiedenen Anwendungen, die in die Cloud verlagert werden, steigt. Wir haben mit der Roadmap noch einen langen Weg vor uns, um sicherzustellen, dass es sich um Anwendungen handelt, die für die Cloud geeignet und anpassbar sind, aber es ist ein solider Fortschritt.

Mike Anderson: Das ist großartig. Es ist interessant: Als wir das letzte Mal in Washington waren und das Webinar aufzeichneten und mit einigen anderen CIOs der Bundesstaaten sprachen, sprachen wir über die Daten, die man in Umgebungen austauschen muss. Jede föderierte Gruppe hat ihre eigene Dateninsel, die sie mit anderen Inseln innerhalb der Organisation verbinden möchte. Und wenn Sie das tun, spielt die Sicherheit eine große Rolle. Wie sichere ich die Übertragung dieser Daten zwischen Organisationen? Sprechen Sie mit mir ein wenig darüber, wie Sie Sicherheit in die Interaktion zwischen all den verschiedenen föderierten Gruppen innerhalb des Staates integrieren können.

Amanda Crawford: Das ist also eine Herausforderung. Ich würde sagen, dass ein Teil davon darin besteht, ... Das setzt auch voraus, dass diese verschiedenen Datensilos miteinander kommunizieren und sich austauschen können, anstatt nur Silos der Exzellenz zu sein, aber wir arbeiten darauf hin. Und noch einmal zurück zur Pandemie und der Reaktion, die wir insbesondere mit den Gesundheitsbehörden zu tun hatten, und wie schnell sie ihr Modell ändern mussten, um wirklich alle diese Daten zusammenführen zu können, um über saubere Daten zu verfügen, die wirklich helfen könnten Die Entscheidungsfindung für die Staatsführung voranzutreiben, das war so wichtig.
Wenn wir uns jedoch dem Sicherheitsaspekt zuwenden, den unser Gesetzgeber anerkannt hat, ist: Was werden wir tun, um sicherzustellen, dass diese Übergänge und Bewegungen in die Cloud sicher sind, da wir so viele Behörden sehen und sehen, dass die Cloud-Einführung voranschreitet? In der letzten Legislaturperiode hat unser Parlament einen Gesetzentwurf zur Schaffung des Texas Risk Authorization and Management Program (TX-RAMP) verabschiedet, das von staatlichen Behörden und Hochschulen verlangt, dass alle ihre Cloud-Produkte und -Dienste zertifiziert werden müssen, unabhängig davon, ob dies der Fall ist FedRAMP, StateRAMP oder TX-RAMP. Diese Cloud-Computing-Produkte und -Dienste müssen so zertifiziert sein, dass sie denselben Standards entsprechen, die unsere staatlichen Behörden einhalten müssen, um sicherzustellen, dass die Daten der Texaner geschützt sind, wenn sie diese Dienste nutzen. Das wiederum treibt die Einstellung „Sicherheit an erster Stelle“ voran. Sprechen wir über die Einführung der Cloud, aber stellen wir sicher, dass wir dies auf intelligente und sichere Weise tun.

Mike Anderson: Nun, das hört sich auf jeden Fall so an, als würden Sie Security by Design in Ihre Prozesse integrieren. Wie hat sich Ihr Team verändert, als wir diese Beschleunigung in den letzten Jahren erlebt haben? Wie verankern Sie diese Sicherheitsmentalität bei allen Menschen im Team? Was haben Sie im Staat getan, um dazu beizutragen, diese Sicherheitsmentalität innerhalb des Staates zu stärken und Security by Design wirklich zu beschleunigen?

Amanda Crawford: Wenn ich also auf die Mannschaftssport-Analogie zurückkomme, muss diese wirklich auch von oben kommen. Es muss etwas sein, das von Führungskräften und Leuten außerhalb der Technologie priorisiert wird und nicht nur von den Menschen, die sich Tag für Tag damit befassen. Es ist also eine Priorität für unseren Staat durch die Legislative, ausgedrückt durch die von ihnen verabschiedeten Initiativen. Für unseren Gouverneur ist Cybersicherheit seit langem eine Priorität. Und es ist immer sowohl im Haushalt des Gouverneurs als auch in seinen Initiativen enthalten. Er möchte der Cybersicherheit Priorität eingeräumt haben, um sicherzustellen, dass wir diese Daten für die Texaner sicher aufbewahren.
Das andere, was meiner Meinung nach wirklich wichtig ist, ist ein landesweites Sicherheitsprogramm. Ich denke, dass es im öffentlichen Sektor von Wert ist, eine landesweite Position und ein landesweites Programm zu haben. Wir haben die landesweite Chief Information Security Officer, Nancy Rainosek, die hier bei DIR arbeitet. Und wir haben ein staatliches Datenprogramm mit dem Chief Data Officer des Staates, Ed Kelly, der auch hier bei DIR arbeitet.
Und was wir bei diesen landesweiten Initiativen gesehen haben, die Politik und Bildung sowie Öffentlichkeitsarbeit und Beziehungen vorantreiben, wir haben gesehen, dass diese Bemühungen wirklich Früchte tragen, weil ein Teil davon nicht nur der technische Aspekt ist, sondern der Bildungsaspekt und die Diskussion darüber Wichtigkeit davon. Wir haben wirklich konzertierte Anstrengungen unternommen, um die Führungskräfte und nicht nur die Technologen der Behörde einzubeziehen, um sicherzustellen, dass sie verstehen, warum Sicherheit wichtig ist. Wir können alle darüber reden, aber die finanziellen Risiken, es gibt politische Risiken, es gibt Reputationsrisiken, und dann sind da noch die Risiken für die Texaner aufgrund dieser Unterbrechung der Dienste, des Datenverlusts, die enorm sind, und Sicherheit ist eine Botschaft, die wirklich Anklang findet mit Aneignern und mit Unternehmensführern. Ich denke, sie haben es verstanden und verstehen, warum dies etwas ist, das Priorität haben muss.

Mike Anderson: Nun ja, sobald Sie Gelegenheit haben, dieses Buch „This Is How They Say The World Ends“ zu lesen, schicken Sie ihnen einfach ein Exemplar dieses Buches. Wann immer Sie versuchen, ein Budget für Cybersicherheitsinitiativen zu bekommen, schicken Sie ihnen einfach das Buch und ich verspreche Ihnen, dass es funktionieren wird.

Amanda Crawford: Okay, verstanden.

Mike Anderson: Ich bin neugierig, also haben Sie CISO erwähnt, viele Organisationen wie Netskope, unser CISO ist ein Kollege von mir, wir arbeiten sehr eng zusammen. In einigen Organisationen ist der CISO direkt dem CIO unterstellt. Wie ist die Lage im Bundesstaat Texas geregelt?

Amanda Crawford: Hier in unserer Behörde ist mir also der staatliche CISO direkt unterstellt. Denn wir tragen nicht nur die Verantwortung für den Aspekt der Reaktion auf Vorfälle im Rahmen der Richtlinienstrategie bei landesweiten Vorfällen, und zwar über das staatliche CISO-Büro, sondern wir tragen auch die operative Verantwortung für die Sicherheit durch unsere operative Seite. Wir haben also ein Cyber-Operations-Team, das für den Schutz des staatlichen Netzwerks zuständig ist. Wir sind der Internetdienstanbieter für staatliche Behörden und blockieren, verteidigen und tun all die Dinge, von denen Sie vielleicht denken, dass wir sie in diesen staatlichen Netzwerken tun würden und sollten. Diese Positionen werden also durch mich gemeldet.
Aber jede Agentur, auch im föderierten Modell, ist teilweise ein wenig anders. In einigen Agenturen gibt es einen CISO, der direkt dem CIO unterstellt ist. Und bei anderen gibt es den CISO, der vielleicht auf administrativer Seite berichtet oder über eine Risikorolle berichtet. Verschiedene Agenturen machen die Dinge etwas anders. Wenn ich über die beste Struktur nachdenke, gerate ich oft in Schwierigkeiten. Ich denke, dass es am Ende des Tages unerlässlich ist, dass CISO und CIO zusammenarbeiten müssen. Sie müssen die Bedeutung ihrer beiden Rollen verstehen und Zugang zu den Führungskräften der Agentur haben, um effektiv sein zu können.

Mike Anderson: Ja, absolut. Dieses Mannschaftssportkonzept ist ein Schlüsselkonzept. Jemand sagte mir, ein anderer unserer Kollegen sagte, wenn mein CISO niest, werde ich krank. Und so sind sie miteinander verbunden.

Amanda Crawford: Das liebe ich, ja.

Mike Anderson: Es ist auch interessant, Sie haben das Netzwerk erwähnt und das ist eines der Netzwerke, von denen wir sehen, dass es tendenziell zu Verbindungsabbrüchen kommt. Wenn man sich manchmal die Infrastrukturteams anschaut, sind es die Netzwerkteams, die oft dafür verantwortlich sind, die Finger auf Tastaturen zu legen und viele der Sicherheitstools zu implementieren, die von Organisationen, Staaten usw. gekauft werden. Wie haben Sie diese Abstimmung vorangetrieben, um sicherzustellen, dass die Teams, die das Netzwerk unterstützen und betreiben, und das Sicherheitsteam eng zusammenarbeiten und die gleichen Prioritäten haben?

Amanda Crawford: Ja, es ist definitiv etwas, das eine Herausforderung sein kann. Unsere Teams unternehmen viel gemeinsam und sind sehr aufeinander angewiesen. Wenn es also zum Beispiel auf irgendeiner Ebene, sei es in einer Stadt oder einem Kreis, zu einem Vorfall mit einer Regierungsbehörde kommt, werden wir dies tun, auch wenn es sich um etwas handelt, für das unser Netzwerksicherheitsteam keine operative Verantwortung trägt Binden Sie sie in die Diskussion ein. Erstens, damit sie sehen, wie die andere Seite der Agentur auf das Ereignis reagiert. Aber zweitens wissen wir, dass sie über Informationen verfügen, die sie weitergeben können. Sie haben Vorstellungen, wie man auf die Bedrohung reagiert, wie man damit umgeht, was genau sie ist und umgekehrt.
Auch wenn es abhängig von der Art des Vorfalls und der beteiligten Person sein kann, dass jemand anderes die Führung hat. Wir binden all diese Teams ein, weil wir wiederum das Gefühl haben, dass alle zusammen besser sind und stärker werden, um sicherzustellen, dass wir mit diesen Prioritäten im Einklang stehen. Und ich denke, ein Teil davon beruht auf klaren Plänen, Richtlinien und Verfahren, einem guten Übersichtsplan und auch auf der Durchführung von Tischübungen, damit jeder weiß, was zu tun ist, wenn etwas passiert, wer das Sagen hat und welche Rollen jeder hat. Das bedeutet nicht, dass es immer perfekt sein wird, aber wir alle wissen, dass es einfach keinen Ersatz dafür gibt, tatsächlich an einem Vorfall zu üben.
Und die andere Sache ist, dass das Team des staatlichen CISO mit unserem Netzwerkteam und unserem Cyber-Operations-Team zusammenarbeitet, wenn sie anfangen, darüber zu sprechen, welche Tools wir verwenden werden. Da wir unsere Werkzeugkapazität erhöhen, um dem Wachstum gerecht zu werden, insbesondere während der Pandemie, wollten wir sicherstellen, dass wir von allen Beiträgen erhalten, um sicherzustellen, dass wir die richtigen Werkzeugsätze einsetzen, um auf das gestiegene Wachstum in unserem Unternehmen reagieren zu können Netzwerkkapazität.

Mike Anderson: Nein, das ist großartig. Diese Ausrichtung ist so wichtig. Ich sage den Leuten immer, wenn es für das eine Team Priorität eins und für das andere Team Priorität drei hat, wird es immer Reibungen geben. Sie müssen diese Prioritäten also in Einklang bringen. Das ist dort der Schlüssel.

Amanda Crawford: Richtig. Und auch hier kann es zu Meinungsverschiedenheiten kommen, aber das ist in Ordnung. Ich denke, wir wachsen, weil wir diese Gespräche führen und offen dafür sind, von allen Seiten zu hören, wie wir diese Probleme am besten angehen können.

Mike Anderson: Nein, absolut. Eine weitere unserer Kolleginnen hier im Bundesstaat Texas, Kim Mackenroth, erzählte mir von einer Kampagne, die sie dort durchgeführt hatte. Sie ist die CIO von Textron. Falls Sie sie noch nicht kennengelernt haben: Sie ist ein erstaunlicher, erstaunlicher Mensch. Sie führte mit ihrem CISO eine Kampagne namens „Human Firewall“ durch, bei der Personen, die die richtigen Verhaltensweisen an den Tag legten, die zu ihrem Sicherheitsbewusstsein führten, nicht allen simulierten Phishing-Angriffen zum Opfer fielen, sondern T-Shirts und Hüte bekamen und einen persönlichen Brief erhielten der CISO. Es war so aufregend, dass ich sah, wie unser CISO hier bei Netskope dasselbe tat. Gibt es irgendwelche Kampagnen oder ähnliches, mit denen Sie versuchen, diese Sicherheitsmentalität zu stärken, etwa indem Sie für Ihr Team oder die Leute im Staat menschliche Firewalls einrichten?

Amanda Crawford: Richtig, okay. Zunächst einmal liebe ich diesen Satz und habe ihn zum ersten Mal gehört, als Sie und ich gemeinsam auf dem Podium gesprochen haben, und ich habe ihn auch übernommen. Ich glaube, ich habe es seitdem ein paar Mal bei verschiedenen gesetzgeberischen Anhörungen zum Thema Sicherheit gesagt. Und es ist großartig, weil es Anklang findet und die Leute das verstehen. Vielen Dank, dass Sie das geteilt haben, denn ich finde es fantastisch.
Daher haben wir intern offensichtlich unterschiedliche Sicherheitskampagnen. Natürlich sind in Texas alle Staatsbediensteten auf allen Regierungsebenen gesetzlich dazu verpflichtet, jedes Jahr eine obligatorische Sicherheitsschulung zu absolvieren, und diese Schulung muss von unserer Behörde zertifiziert werden. Das ist meiner Meinung nach natürlich eine wichtige Sache bei diesem Training. Aber dann gehen Sie darüber hinaus und machen Phishing-Übungen und ähnliches, um diese zu fördern.
Eine Sache, die wir in Texas haben und die ebenfalls gesetzlich verankert ist, ist ein Cyberstar-Programm. Und mit dem Cyberstar-Programm können sich sowohl öffentliche als auch private Unternehmen als Cyberstar bewerben, wenn sie bestimmte Sicherheitsstandards erfüllen, um zu zeigen, dass Sicherheit für sie Priorität hat und dass dies etwas ist, das ihnen wichtig ist . Und deshalb denke ich, dass die Anerkennung, dass man ein Cyberstar ist, sicherlich dazu beitragen kann, das gesamte Ökosystem zu stärken. Es ist immer einfacher, einen Menschen auszutricksen als einen Computer, und das ist einer der Gründe, warum wir dies gegenüber unserem Gesetzgeber immer betonen. Ist das bitte so? Wir wissen, dass wir Mittel für Werkzeuge brauchen, und ich werde nie sagen, dass es genug ist. Ich werde nie sagen: „Nein, bitte, kein Geld mehr, wir können nichts mehr tun.“ Weil wir wissen, dass es immer etwas gibt, das wir tun müssen. Aber wir müssen auch in der Lage sein, die Aufklärungs- und Öffentlichkeitsarbeit zu leisten.

Mike Anderson: Ja, das ist besonders wichtig, wenn wir an den Monat zur Sensibilisierung für Cybersicherheit denken und darüber nachdenken, wie wir diese Schulung in die Schulsysteme und bei den Kindern bringen können. Ich segmentiere tatsächlich mein Netzwerk zu Hause und habe die Geräte meiner Kinder mit dem Gastnetzwerk verbunden, weil sie immer ein Gerät mitbringen und es einfach mit dem WLAN verbinden und es ist so, nein, ich möchte keine Kompromisse eingehen . Ich weiß nicht, woher dieses Gerät kam.
Es wäre interessant, ich würde mich freuen, wenn Sie über private und öffentliche Partnerschaften sprechen würden. Es wäre großartig zu sehen, wie wir CIOs im Bundesstaat Texas und darüber hinaus ehrlich aktivieren könnten, aber wie können wir beim Sicherheitsbewusstsein zusammenarbeiten, um die aktuellen Generationen und die zukünftigen Generationen zu schulen und dies einfach von Anfang an in unsere Denkweise zu integrieren? Alter.

Amanda Crawford: Ich kann nur zustimmen. Und ich denke, dass der Monat des Bewusstseins für Cybersicherheit sicherlich eine großartige Gelegenheit für uns alle in der Gemeinschaft, privat und öffentlich, ist, zusammenzukommen und dies zu fördern. Wir würden uns freuen, Sie alle auf unterschiedliche Art und Weise und mit anderen in der Branche zu besuchen, weil ich denke, dass das eine großartige Gelegenheit ist. Andererseits ist es fantastisch zu sehen, dass sich so viele Junior Colleges und Colleges jetzt auf Sicherheit konzentrieren und die Möglichkeiten bieten, die zukünftigen Arbeitskräfte auszubilden, die wir in diesem Bereich so dringend brauchen. Ich weiß, dass es wahrscheinlich umstritten sein wird zu sagen, dass ich es auf TikTok gesehen habe, aber auf TikTok gibt es ein Video von einem jungen Mann, der gerade seinen Abschluss an der Western Governor's University gemacht hat und über die niedrigen Kosten seiner Ausbildung und Cybersicherheit spricht. Und noch bevor er seinen Abschluss machte, wurde ihm ein Job im sechsstelligen Bereich angeboten, und er machte den Wert dieser Ausbildung deutlich und machte sie bekannt. Hoffentlich werden auch andere Kinder, die auf TikTok sind, das tun und dann vielleicht ihre Konten löschen.
Ich würde gerne sehen, ich denke, was Sie auch angesprochen haben, wir müssen früher anfangen. Ich meine, wir müssen früh damit beginnen, denn alle diese Kinder sind Digital Natives und müssen es schon in jungen Jahren wissen. Reden wir also über die Grundschule und die Mittelschule. Ich war sehr stolz darauf, dass unsere Agentur mit der Texas PTA zusammenarbeitet, und wir haben ein Video zum Thema Cybersicherheit veröffentlicht, in dem es Best Practices und Tipps für Eltern und Kinder gibt, und haben mit der PTA zusammengearbeitet. Und ich verstehe, dass dies bei PTAs im ganzen Staat gezeigt wird. Ich denke also, dass dies wiederum nur eine Möglichkeit ist, früh anzufangen und die Sicherheitsmentalität zu etablieren.

Mike Anderson: Und vielleicht müssen wir es einfach auflockern und Schulen jedem IT-Sicherheitsleiter zuweisen, der an einer Schule spricht. Und wir machen eine Art Social-Media-Kampagne mit einem Hashtag und machen ein Video von Ihnen in der Schule und sprechen über die menschliche Firewall. Vielleicht können Sie sich registrieren, um eine menschliche Firewall oder so etwas zu bekommen. Mach es spaßig. Menschliche Psychologie.

Amanda Crawford: Ich liebe es.

Mike Anderson: Ja.

Amanda Crawford: Ja, ich liebe es. Ja, das ist eine tolle Idee.

Mike Anderson: Lass es uns tun. Intern spreche ich hier bei Netskope über die Schaffung einer digitalen Staatsbürgerschaft. Cybersicherheit ist dabei ein Schlüsselelement, aber wir wollen auch, dass Menschen keine Dinge kaufen, die sie nicht kaufen sollten. Wir möchten, dass die Menschen die Tools nutzen, die wir bereits haben, und nicht neue Dinge einführen. Im Idealfall möchten wir einfach, dass die Menschen immer das Richtige tun, wenn sie mit Technologie umgehen. Welche Techniken, Praktiken oder Dinge haben Sie getan, um eine digitale Bürgerschaft in Ihrer Organisation und sogar im gesamten föderierten Modell zu schaffen? Amanda Crawford: Wie ich bereits erwähnt habe, gibt es natürlich das Cyberstar-Zertifikat für private und öffentliche Zwecke. Um auf die Sicherheitsschulung zurückzukommen, die für alle öffentlichen Mitarbeiter obligatorisch ist: Wir stellen sicher, dass sie aktuell und auf dem neuesten Stand bleibt. Das ist eines der Dinge, die wir tun, weil wir hier bei DIR die Programme, die Schulungsprogramme, zertifizieren. Deshalb bewerten wir, welche Bedrohungen bestehen, und passen die obligatorischen Schulungsprodukte oder -themen an. So wurde beispielsweise im Jahr 2021 Spear-Phishing als neues Schulungsthema hinzugefügt, weil wir eine Zunahme der dort eingehenden Bedrohungen feststellen konnten. Und wir haben auch ein kostenloses Schulungsvideo entwickelt, damit es keine kostenpflichtige Schulung sein muss. Wenn Sie also einen Schulbezirk hätten, der einfach nicht über das Budget dafür verfügt, könnte er dieses Video verwenden. Es ist sowohl auf Englisch als auch auf Spanisch verfügbar. Das ist also wirklich noch einmal ein Rückblick auf den gesamten Ansatz, wie die digitale Bürgerschaft gestärkt werden kann.
Aber Sie haben Recht, denn es geht nicht nur um Sicherheit, sondern um alles, was passieren kann. Deshalb arbeiten wir mit anderen Behörden hier im Staat zusammen, etwa mit der Generalstaatsanwaltschaft, die sich intensiv mit Fragen des Verbraucherschutzes, Identitätsbetrugs und solchen Dingen befasst, die auftauchen. Ich denke, das ist etwas, bei dem alle Agenturen vielleicht einen kleinen Teil des Puzzles haben, wie wir alle in diesem Bereich einfach schlauer machen und ihnen bewusster machen können, was passieren kann. Ich sage Ihnen, ich denke, das ist eine Möglichkeit, wie wir als Staat wahrscheinlich etwas mehr zusammenarbeiten könnten, um eine kohärentere und koordiniertere Botschaft rund um diese Themen zu vermitteln, um sicherzustellen, dass wir diese Botschaft an die Texaner weitergeben.

Mike Anderson: Nein, das ist großartig. Okay, ich werde jetzt ein wenig umschwenken. Wir werden unsere Kristallkugeln nutzen, die wir haben, und die Zukunft vorhersagen. Also zwei Teile der Frage. Wenn Sie sich auf das Jahr 2025 freuen, also in ein paar Jahren, was sind Ihrer Meinung nach die Dinge, in die wir als IT- und Sicherheitsleiter, die CIOs, gerne investiert hätten? Und wenn Sie dann noch einmal fünf Jahre bis zum Ende dieses Jahrzehnts bis 2030 vorspulen, wie würde die Antwort Ihrer Meinung nach aussehen? Für welche Dinge hätten wir gerne mehr Zeit aufgewendet? Und es kann Sicherheit sein, es kann alles sein. Was sagt Ihnen die Kristallkugel?

Amanda Crawford: Sicher. Für mich geht die Kristallkugel also zurück zu den Menschen, und ich denke, mehr in Teams zu investieren, mehr nicht nur in die Rekrutierung, sondern auch in die Bindung, in die Teamentwicklung und die Schulung in all diesen Dingen zu investieren, das muss meiner Meinung nach Priorität haben . Ich glaube, dass sich CIOs in diesem Zusammenhang aus sicherheitstechnischer Sicht wünschen werden, dass sie besser in die sicherheitsrelevante Kommunikation innerhalb ihrer Organisationen investieren. Wenn die richtigen Leute die richtigen Gespräche führen und Tools zum Thema Sicherheitsrisiken als normale Praxis einsetzen, wie wir es normalisieren und es am Anfang in der Ideenfindungsphase eines Projekts bis zum Ende beginnt, dann ist alles einfach wird einfacher. Und es geht tatsächlich darum, die Personen, die tatsächlich die verschiedenen Teile dieses Risikos, dieses Sicherheitsrisikos besitzen, in das Gespräch einzubeziehen. Es ist schwer vorherzusagen, wie sich diese Bedrohungslandschaft entwickeln wird und welche Fähigkeiten die Bedrohungsakteure haben werden, aber offensichtlich scheint die Investition in diese Tools zur Erkennung und Verhinderung von Angriffen auf jeden Fall Priorität zu haben. Bleiben Sie auf dem Laufenden und bleiben Sie mit der Entwicklung in der Community in Verbindung.
Und das alles kann sich einfach auszahlen, denn wir wissen, dass die Kosten sicherlich steigen, wenn wir mehr in dieses Thema investieren. Aber wenn man sich die Gesamtkosten für die Reaktion auf einen Vorfall ansieht, die in direktem Zusammenhang mit der Zeitspanne zwischen Einbruch und Erkennung und Reaktion stehen, sind Investitionen in diese präventiven Sicherheitsfunktionen, einschließlich Schulung und Ausbildung, die Einbeziehung dieser menschlichen Firewall und die Formalisierung der Gebäudesicherheit erforderlich Ich denke, dass sich etwas auf allen Ebenen, auch im Beschaffungsprozess, auszahlt. Das ist also meine Kristallkugel.

Mike Anderson: Das ist eine gute Kristallkugel. Ich besuche zahlreiche CIO-Veranstaltungen und die großen Themen drehen sich um die Frage: Wie werden sich künstliche Intelligenz und maschinelles Lernen auswirken? Ich meine, es gibt dort so viel Potenzial, weil wir jetzt alle gelernt haben, dass ich gerne mit einem Bot rede. Aber ich mag es, mich selbst zu bedienen, anstatt zu telefonieren, das bietet uns viele Möglichkeiten, aber es ist auch die Sicherheit, die damit verbunden ist. Denn wenn ich darüber nachdenke, wie wir uns mit maschinellem Lernen und KI befassen, habe ich unter anderem darüber nachgedacht, dass wir heute die Maschine trainieren, aber was passiert, wenn Leute anfangen, schlechte Daten in die Maschine einzuspeisen, und wie wirkt sich das auf Entscheidungen aus? die gemacht werden? Für mich ist das so: Wohin gerät diese Bedrohungslandschaft? Das wird also auch interessant anzusehen sein.

Amanda Crawford: Ja, wir müssen sicherstellen, dass wir es auch tun, wenn die Maschinen immer intelligenter werden. Rechts?

Mike Anderson: Absolut. Wir wollen nicht enden, war es Wally, wo es nur Menschen gab, die von Robotern herummarschiert wurden? Ja, das wollen wir nicht.

Amanda Crawford: Ja. Wally.

Mike Anderson: Sie haben also die Leute angesprochen und eines der Dinge, bei denen wir eine große Talentlücke haben, insbesondere im Cyber-Bereich. Ich glaube, die letzte Zahl, die ich gehört habe, war, als ich bei RSA war, dass wir allein in den USA eine Million offene Stellen im Bereich Cybersicherheit haben allein. Und Vielfalt ist meiner Meinung nach ein so wichtiger Teil davon. Was können wir als Führungskräfte Ihrer Meinung nach tun, um mehr Vielfalt zu erreichen? Und Vielfalt, es kann Geschlechtervielfalt sein, es kann ethnische Vielfalt sein, es kann Neurodiversität sein. Was können wir Ihrer Meinung nach tun, um dies wirklich zu festigen und den Menschen die Möglichkeit zu geben, zu erkennen, dass sie auch in Zukunft CIO oder Führungskraft werden können?

Amanda Crawford: Richtig. Ich denke, es ist so wichtig, die Diversitätsfrage und -herausforderung zu stellen. Und ich denke, insbesondere im Bereich Sicherheit, wenn wir wieder auf das Konzept der menschlichen Firewall zurückkommen und auf die Dinge, die wir tun müssen, wenn wir sehen, dass die Angriffe, die kommen, vielleicht abhängig von Ihrem sozioökonomischen Niveau, Ihrem Bildungsniveau, Wo Sie aufgewachsen sind, in Ihrer Kultur, fallen Sie möglicherweise anderen Taktiken zum Opfer, als andere möglicherweise nicht. Und abhängig davon spielt auch das Alter eine Rolle. Eine vielfältige Belegschaft, die die Auslöser für die verschiedenen Gruppen versteht, trägt dazu bei, die Instrumente, die Aufklärung, die Öffentlichkeitsarbeit und die Dinge, die wir zur Prävention tun können, noch einmal zu stärken. Es ist also so kritisch. Es stärkt das Arbeitsumfeld wirklich und wir erhalten die Gedankenvielfalt, die uns wiederum meiner Meinung nach sehr viel stärker macht. Ich denke, wir müssen früh anfangen, so wie wir es besprochen haben. Wir müssen Interesse und Talent entwickeln.
CyberStart America ist ein großartiges Programm. Es handelt sich um ein kostenloses Sicherheitsschulungsprogramm für Oberstufenschüler. Es ist eine großartige Möglichkeit, Kinder für das Thema Cyber zu begeistern. Beginnen wir, wie Sie und ich vorhin bereits besprochen haben, in den Grundschulen. Wir machen hier im Staat viel Öffentlichkeitsarbeit für Praktika. Wir besuchen auch HBCUs und Community Colleges, schauen uns also nicht nur traditionelle vierjährige Universitäten an.
Ich denke jedoch, dass es von entscheidender Bedeutung ist, College-Studenten frühzeitig mit IT und Sicherheit zu befassen. Eine unserer Initiativen, die der Gesetzgeber und der Gouverneur in der letzten Sitzung unterzeichnet haben, bestand darin, ein Pilotprogramm durchzuführen, ein regionales Pilotzentrum für Sicherheitsoperationen in Zusammenarbeit mit einer der öffentlichen Universitäten hier in Texas. Und diese Initiative wird den Kommunalverwaltungen in Texas Überwachung, Reaktion, Bildung und Öffentlichkeitsarbeit bieten und Studenten einbeziehen. Deshalb bitten wir Studenten, bei der Bereitstellung dieser Netzwerksicherheiten für diese lokalen Unternehmen mitzuhelfen. Unser Pilotprogramm läuft also mit der Angelo State University, wo 46 % der Studenten Hispanoamerikaner sind. Deshalb sind wir begeistert, denn es ist nicht nur eine hervorragende Bildungseinrichtung, sondern es gibt auch viele Möglichkeiten, einer Gruppe, in der wir wahrscheinlich nicht die gleiche Repräsentation sehen wie bei anderen, mehr Übung und Fähigkeiten zu vermitteln. Deshalb freuen wir uns über diese Gelegenheit.
Und ich denke, dass man auch über „out of the box“-Kandidaten nachdenken sollte, die über die nötigen Fähigkeiten, aber nicht über den Lebenslauf verfügen. Suchen wir mehr nach Begabung und Einstellung als nur nach Erfahrung? Ich komme zum Beispiel aus der Rechtswissenschaft. Ich meine, ich bin ein auf Genesung beruhender Anwalt und bin nach mehr als 17 Jahren im Büro des Generalstaatsanwalts zu dieser Agentur gekommen. So lerne ich jeden Tag etwas über die technischen Aspekte meiner Rolle, aber da ich über die nötige Begabung für die Rolle und die Möglichkeit verfüge, bringe ich natürlich auch eine neue Perspektive und eine andere Perspektive in diese Rolle ein als jemand, der vielleicht mit der Technologie aufgewachsen ist. Ich denke also, dass all diese Dinge wirklich hilfreich sein können, wenn wir bei der Jobauswahl etwas aufgeschlossener sind.

Mike Anderson: Ich stimme voll und ganz zu. Ich meine, das ist erstaunlich. Ich liebe, was du mit Angelo State machst. Ich erinnere mich immer an San Angelo, weil ich dort früher Fußball gespielt habe. Ich bin hier in Texas zur Schule gegangen und habe sie im College gespielt, also konnte ich das dort aus meinem Kopf verbannen. Und ich habe gerade drei Kinder, die im Bundesstaat Texas studieren, also ist das großartig.

Amanda Crawford: Ich auch. Ich freue mich darauf, das Programm zu erweitern. Das ist eine unserer Gesetzesinitiativen, denn wir haben tatsächlich zwei andere Universitäten an Bord und hoffen auf Finanzierung für diese. Wir sollten also hoffentlich zwei weitere dieser regionalen [unhörbar 00:32:44] haben. Wir sind also gespannt.

Mike Anderson: Es ist also immer interessant. Wir haben eine solche Talentlücke. Aber manchmal betreue ich College-Studenten, und ich stelle fest, dass sie nach Jobs suchen, weil jeder nach ... Sie sagten also, die Leute suchen nach jemandem, der bereits Erfahrung hat, aber wir haben doch einen Talentlücke. Und ich habe das Gefühl, dass sich das, was Sie mit den staatlichen Schulen und Universitäten machen, um ihnen grundsätzlich die Ausbildung zu verschaffen, die sie brauchen, damit sie diese Erfahrung machen können, recht gut auszahlen wird.

Amanda Crawford: Nun, ich bin optimistisch. Und ja, denn ich stimme zu, und das ist eigentlich einer meiner Tiraden. Wenn wir über die Herausforderungen sprechen, die wir bei der Rekrutierung von Mitarbeitern in der Landesregierung für IT haben, werde ich ins Schwärmen geraten. Und ich sage: Nun, wir müssen aufhören zu erwarten, dass wir jemanden mit 15 Jahren Erfahrung in der Netzwerktechnik haben, der für die Gehälter, die Sie zahlen, für den Staat arbeiten möchte. Hören Sie auch hier auf, Erfahrung als Jobkriterium Nummer eins zu betrachten. Wir können trainieren. Wir können Menschen Erfahrungen vermitteln. Wir brauchen hier einfach Leute, die klug sind und diese Missionsmentalität haben und bereit sind, die Ärmel hochzukrempeln und für Texas zu arbeiten.

Mike Anderson: Ja, dem kann ich nur zustimmen. Sie können Mitarbeiter für die Soft Skills einstellen und die Hard Skills trainieren.

Amanda Crawford: Ja, absolut.

Mike Anderson: Ja, ich war dort. Es ist wie bei ERP: Ich möchte jemanden mit 10 Jahren SAP-Erfahrung in einem Markt, in dem es niemanden mit SAP-Erfahrung gibt. Okay, wir stellen jemanden ein und du kannst unterrichten.

Amanda Crawford: Richtig, richtig.

Mike Anderson: Also ja, darüber könnten wir auf jeden Fall noch einmal ein ganzes Gespräch führen. Deshalb ist Zero Trust zum Thema des Tages geworden, es steht auf allem. Ist Zero Trust aus Sicht der Regierung etwas, das Sie aus der Sicht des Bundesstaates Texas übernehmen? Welchen Einfluss hat das darauf, wie Sie über die zukünftige Sicherheit denken?

Amanda Crawford: Es ist ein wichtiger Teil unserer Strategie. Wie Sie wissen, liegt der Schlüssel zu Zero Trust darin, dass Benutzer nur Zugriff auf genau das erhalten, was sie benötigen, nicht mehr und nicht weniger. Und es verändert wirklich die Art und Weise, wie wir diesen Zugang zu Daten, Systemen und Netzwerken angehen. Ehrlich gesagt denke ich, dass es lange dauert, bis ein Unternehmen die Architektur vollständig vom aktuellen Modell auf eine vollständige Zero-Trust-Umgebung umgestellt hat. Aber wir beobachten, dass Regierungsorganisationen sich mit dem Thema befassen und herausfinden, ob es Bereiche gibt, in denen sie Zero-Trust-Prinzipien anwenden können, um diese Daten, Netzwerke und Systeme besser zu schützen. Es ist also Teil der Strategie. Der Teufel steckt natürlich im Detail, wie das geht, aber ich denke, es ist der Schlüssel zum Schutz unserer Daten.

Mike Anderson: Hoffentlich können wir auch hier mehr darüber aufklären, was es ist und was nicht. Es ist wie digitale Transformation oder Cloud, jeder hat es so bezeichnet. Aber es ist so, oh, die Leute kaufen solche Dinge. Wenn wir also unser Produkt nennen, schenkt uns vielleicht jemand etwas Aufmerksamkeit. Also müssen wir-

Amanda Crawford: Innovation.

Mike Anderson: Ja.

Amanda Crawford: Ja. Ich frage mich: Was ist Innovation? Ja, jedenfalls.

Mike Anderson: Wir kommen jetzt zu einem meiner unterhaltsamen Teile, hier sind ein paar kurze Fragen an Sie. Deshalb werde ich Ihnen einige davon nennen und uns einfach Ihre erste Antwort und Gedanken mitteilen. Die erste Frage lautet also: Ich gebe Ihnen zwei Teile. Erstens: Was ist der beste Führungsratschlag, den Sie je erhalten haben? Und der zweite Teil ist: Was ist der schlechteste Führungsratschlag, den Sie je erhalten haben?

Amanda Crawford: Oh, okay. Wow. Das Beste wäre also, meine Güte, mehr zuzuhören als zu reden. Ich denke, das wäre wahrscheinlich der Fall, denn es handelt sich nicht nur um einen Führungsratschlag, sondern um einen Lebensratschlag. Der schlechteste Rat ist wahrscheinlich das Kommando und die Kontrolle, dass Sie der Boss sind, der die richtigen Antworten gibt. Wir alle wissen, dass jeder in der Führungsebene meiner Meinung nach weiß, dass man nicht immer die richtigen Antworten hat. Deshalb stellt man starke Teams ein und umgibt sich mit Menschen, die klüger sind als man selbst, damit man das Richtige tun kann Entscheidungen.

Mike Anderson: Ja. Ich hoffe immer, dass die Leute dieses Kommando und die Kontrolle mögen, man kann nie in den Urlaub fahren, weil die Dinge aufhören, wenn man geht. Ich liebe den Führungsratschlag, weil ich schon früh einen Chef hatte [unhörbar 00:36:20], der mir sagte: „Sie haben zwei Ohren, zwei Augen und einen Mund.“ Verwenden Sie sie in diesem Verhältnis.

Amanda Crawford: Das ist großartig. Das ist wirklich super. Ja, ich bin fest davon überzeugt, dass Führung eine Denkweise und keine Position ist. Es ist wirklich eine meiner Hauptaufgaben, meinem Team auf allen Ebenen das Verständnis zu vermitteln, dass sie führend sind und sich ihre Position zu eigen machen. Dadurch stärken wir die Organisation.

Mike Anderson: Alles klar. Noch eines hier: Letzte Mahlzeit. Was ist es?

Amanda Crawford: Oh Gott. Nun, ich denke, du wirst verstehen, Mike, dass du aus Texas kommst. Es wird wahrscheinlich Texas-Barbecue sein müssen. Ich denke, es ist ein gutes Texas-Brisket, und wenn man zu viel davon isst, kann es natürlich sein, dass man eher früher als später zu seiner letzten Mahlzeit kommt. Aber ja, so etwas würde ich wahrscheinlich sagen. Ich liebe gutes italienisches Essen wirklich. Ich habe zweimal und als Kind in Italien gelebt und bin daher ein kleiner italienischer Essensnob. Ich würde also sagen, wenn ich eine wirklich gute Pasta aus Süditalien mit frischen Meeresfrüchten darin hätte, eine echte Pasta mit Frutti di Mare, so etwas würde auch ganz oben auf meiner Liste stehen.

Mike Anderson: Oh wow. Ja, meine Frau und ich haben diesen Sommer zwei Wochen in Italien im Urlaub verbracht und da dachten wir: Also gut, wie finden wir einen Plan, bei dem wir einfach einen Monat im Jahr in Italien leben können? Das wäre einfach großartig.

Amanda Crawford: Ich weiß. Ich denke, die Welt wäre einfach glücklicher, wenn sie nur einen Monat im Jahr in Italien leben könnten. Ich glaube wirklich, dass so viele unserer Probleme gelöst werden würden. Wir wären einfach glücklicher.

Mike Anderson: Nun, ich glaube, sie haben versucht, den Leuten Geld anzubieten, um nach Süditalien zu ziehen, weil ich glaube, ich habe den Bericht vor ein paar Jahren gelesen und vielleicht [unverständlich 00:37:49].

Amanda Crawford: Oh, ich bin dabei.

Mike Anderson: Absolut. Welches Lied singst du, wenn du Karaoke gehst?

Amanda Crawford: Oh, Karaoke-Songs. Ich habe einen Haufen. So in etwa. Liebe wird uns zusammenhalten von Captain & Tennille. Immer ein gutes. Wenn ich mich etwas frech fühle, vielleicht „Rehab“ von Amy Winehouse. Aber was die Musik zum Tanzen angeht: Ich denke, wenn „September by Earth Wind and Fire“ kommt, kann man sich nicht bewegen, wenn dieses Lied erklingt.

Mike Anderson: Absolut. Ich persönlich neige dazu, mitzusingen, weil dann alle anderen mitsingen. Sie hören mich nicht. Und wenn ich das tue, ist es für alle Anwesenden besser.

Amanda Crawford: Das ist genau richtig.

Mike Anderson: Also gut, was war das letzte Buch, das Sie gelesen haben, und was hat Ihnen daran gefallen?

Amanda Crawford: Ich habe ein Buch gelesen, das meine Tochter empfohlen hat, und bin gerade fertig. Es war eine leichte Lektüre. Es hieß „Writers and Lovers“ von Lily King. Es war fantastisch. Hat nichts mit Technologie zu tun, sondern ein wenig mit der Zeit als Student in den späten Achtzigern, frühen Neunzigern, also konnte ich das nachempfinden und es war großartig. Es war ein tolles Buch. Ich habe es wirklich genossen.

Mike Anderson: Ja, das hört sich großartig an. Meine Frau ist Mitglied des Jen Hatmaker Book Club und bekommt jeden Monat Bücher von Jen Hatmaker.

Amanda Crawford: Oh ja, Jen ist großartig. Sie hat tolle Empfehlungen. Sagen Sie es Ihrer Frau. Ich empfehle sehr. Ich denke, das könnte einer von Jenna Bush als Buchclub gewesen sein, aber meine Tochter ist eine unersättliche Leserin und ich habe einfach angefangen, Sachen aus ihrem Regal zu nehmen, weil sie einen großartigen Geschmack für Bücher hat, und ich werde es einfach tun Lesen Sie, was sie tut.

Mike Anderson: Oh, das ist großartig. Also gut, der letzte schnelle Treffer ist: Wen bewundern Sie am meisten und warum?

Amanda Crawford: Oh Gott. Ich denke, ich werde bei dem Thema bleiben, über das ich gesprochen habe. Es gibt so viele Leute, die ich aus den unterschiedlichsten Gründen bewundere, aber ich denke, als Gemeinschaft im Moment sind die Menschen, die im Moment im Vordergrund stehen, die Menschen in der Regierung und sicherlich in der Landesregierung, mit der ich zusammenarbeite, und wirklich die Regierung auf allen Ebenen, für die ich arbeite Staat und Kommunen, die so viel zusammengefunden haben, während wir glücklicherweise die Pandemie überstanden haben, aber all die Dinge, die sie getan haben, um hart zu arbeiten. Ich arbeite mit einer solchen Gruppe engagierter Beamter zusammen. Sie bekommen nicht genug Anerkennung. Darin liegt überhaupt kein Ruhm und sie sind wegen ihrer Mission dabei. Und für mich sind es Menschen, die von einer Mission geleitet sind und die aus den richtigen Gründen das Richtige tun, auch wenn niemand hinschaut. Das sind Menschen, die ich bewundere, und ich habe das Glück, in einem Staat zu leben und zu arbeiten, in dem wir Unsere Regierungsleute auf allen Regierungsebenen haben genau diese Einstellung. Sie sind also ziemlich bewundernswert.

Mike Anderson: Ja, wir haben tolle, tolle Leute. Nun, das war erstaunlich. Ich habe aus diesem Gespräch wirklich so viel gelernt. Ich liebe die Dinge, die Sie tun, die menschliche Firewall und die föderierte Sicherheit in der gesamten Gruppe, die Einführung der Cloud. Das war einfach ein tolles Gespräch, weil ich Mitbewohner bin. Ich profitiere von all der großartigen Arbeit, die Sie und Ihr Team für den Bundesstaat Texas leisten. Vielen Dank also. Gibt es sonst noch etwas, ein paar weise Worte, die Sie den Zuhörern dieses Podcasts mit auf den Weg geben würden?

Amanda Crawford: Essen Sie mehr Texas Barbecue und aktivieren Sie MFA. Rechts? Ist es das?

Mike Anderson: Alles klar. Eindrucksvoll. Danke schön.

Amanda Crawford: Alles klar. Danke, Mike. Das war großartig. Schätze es wirklich. Ich hatte eine Menge Spaß. Danke schön.

Mike Anderson: Ich auch. Ich wünsche ihnen einen wunderbaren Tag. Danke schön.
Vielen Dank, dass Sie sich die heutige Folge des Security Visionaries-Podcasts mit meinem besonderen Gast, Amanda Crawford, der CIO des Bundesstaates Texas, angesehen haben. Es war ein spannendes Gespräch und ich fasse immer gerne einige der wichtigsten Erkenntnisse zusammen, die ich aus unserem Gespräch gewonnen habe. Und die drei Dinge sind in erster Linie: In Amandas Job, in dem sie versucht, die Sicherheit in allen staatlichen Behörden voranzutreiben, müssen wir sicherstellen, dass wir eine einheitliche Sicherheitsrichtlinie haben und wie wir die Sicherheit in der gesamten Cloud und bei allen Transformationen, die wir durchführen, durchsetzen. Was wir tun, muss in einem Verbund erfolgen. Wir müssen alle auf dieser Reise mitnehmen.
Zweitens müssen wir schon in jungen Jahren damit beginnen, Sicherheit in unsere Mitarbeiter zu integrieren. Wir müssen in Grundschulen, weiterführende Schulen, Mittelschulen, Junior Colleges und Colleges vordringen. Wir müssen dafür sorgen, dass die Sicherheit den Menschen in unseren Gemeinden im Herzen verankert ist. Denn auch hier gilt: Menschen sind immer unser schwächstes Glied, wenn es um Sicherheit geht. Und nicht zuletzt ist Vielfalt wichtig. Und wir denken an Vielfalt, es geht um Menschen mit unterschiedlichem sozioökonomischem Hintergrund. Es zieht Leute von vielleicht historisch schwarzen Colleges oder vielleicht aus unterversorgten Gegenden an. Es bedeutet, dass Vielfalt uns dabei helfen wird, anders zu denken, denn diese Vielfalt wird uns helfen, den schlechten Akteuren einen Schritt voraus zu sein, die uns Schaden zufügen wollen. Und ehrlich gesagt ist diese Gedankenvielfalt bei allem, was wir tun, wichtig. Ich hoffe, Ihnen hat die heutige Folge des Security Visionaries-Podcasts gefallen. Ich weiß, warum ich es getan habe. Und ich hoffe, dass Sie unsere nächste Folge verfolgen und weitere Einblicke von diesen großartigen Sicherheits- und IT-Führungskräften erhalten.

Sprecher 2: Der Security Visionaries-Podcast wird vom Team von Netskope unterstützt. Die Netskope-Plattform ist schnell und einfach zu bedienen und bietet optimierten Zugriff und Zero-Trust-Sicherheit für Personen, Geräte und Daten, wo auch immer sie sich befinden. Wir helfen Kunden, Risiken zu reduzieren, die Leistung zu steigern und unübertroffene Einblicke in alle Cloud-, Web- oder privaten Anwendungsaktivitäten zu erhalten. Um mehr darüber zu erfahren, wie Scope Kunden dabei hilft, auf ihrer frechen Reise auf alles vorbereitet zu sein, besuchen Sie NETSKOPE.com.

Sprecher 3: Vielen Dank, dass Sie den Sicherheitsvisionären zugehört haben. Bitte nehmen Sie sich einen Moment Zeit, um die Sendung zu bewerten und zu rezensieren und sie mit jemandem zu teilen, den Sie kennen und dem sie gefallen könnte. Seien Sie gespannt auf die Episoden, die alle zwei Wochen veröffentlicht werden, und wir sehen uns in der nächsten.